2016 - Beweidungsprojekt der Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen eV

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2016

In diesem Jahr konzentriert sich das Projekt auf das Naturschutzgebiet Bratental und auf den nahe gelegenen Flächen des NSG in Göttingen. Hier drohen aufgrund des Ausstieges mehrerer (Hobby-)Schäfer vor einigen Jahren viele wertvolle Flächen zu verbuschen. Innerhalb weniger Jahren ragen bis zu 3 Meter hohe Hasel-, Hartriegel- und Schlehensträucher großflächig auf den Weiden.
Die Beweidungsflächen aus 2015 in Weißenborn und Reinhausen werden nun eigenmächtig durch die Besitzer, bzw. den Pächtern beweidet.
Nachdem Schafe und Ziegen 2015 im Bratental erst im Spätsommer und Herbst ihr Bestes gegeben haben, startet die Beweidungssaison im Jahr 2016 schon im zeitigen Frühjahr. Um der starken Wuchskraft der Gebüsche Herr zu werden, reicht eine einmalige Beweidung nicht aus. Mindestens 2 Beweidungen im Jahr sind nötig.
Insgesamt werden 4 Flächen beweidet. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Steinbruch inklusive anliegender Fläche, um einen Hang, eine stark verbuschte Fläche neben einer Obstplantage und um eine entwaldete Fichtenfläche.

 
Suchen
Ein Projekt der Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen e. V.
Kontakt: beweidung@biologische-schutzgemeinschaft.de
Impressum: beweidung.biologische-schutzgemeinschaft.de/impressum.html
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü